Wilma in der Wurmkiste fragt

Stinkt eine Wurmkiste?

Die Würmer fühlen sich am wohlsten, wenn die Wurmkiste in der Wohnung steht. Da rümpft der ein oder andere die Nase und fragt „Stinkt das nicht?“ Lest hier die Antwort.

In der Wurmkiste lassen sich Küchenreste schnell und geruchsfrei kompostieren. Ein Kompost darf nicht stinken, sonst wäre er keiner. Daher lautet die Antwort: Nein, das stinkt nicht. ABER: Es kann stinken. Und das ist ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Was tun, wenn die Wurmkiste doch stinkt?

Klar, wenn die Wurmkiste in der Wohnung steht, sind Gerüche unerwünscht. Aber auch wenn sie im Keller oder auf dem Balkon steht, sollte gehandelt werden.

Hier ist doch was faul!

Aus dem Mülleimer in der Küche oder der Biotonne hat jeder schonmal diesen unangenehmen Gestank vernommen: Irgendetwas fault. Das wird von Fäulnisbakterien und Schimmelpilzen ausgelöst, die in einem Wurmkompost rein gar nichts zu suchen haben.

Wann fängt es in der Wurmkiste an zu faulen?

Fäulnis entsteht, wenn der Kompost nicht genug Sauerstoff erhält. Für die Kompostierung benötigt der Kompost nämlich viel Luft. Sie gelangt durch die Löcher im Kistenboden und durch die Lücken am Deckel. Wenn die unterste Kiste voll Wurmtee oder die Luftzufuhr nicht gewährleistet ist, fängt es an zu stinken.

Es fault auch, wenn zuviel Küchenabfall hineingegeben wird. Das passiert vor allem, wenn die Wurmkiste frisch angesetzt und enthusiastisch Abfall gesammelt wurde. Dann wohnen noch nicht genügend Würmer in der Wurmkiste und die kleinen Helfer schaffen es (noch) nicht, alle Küchenreste zu vertilgen.

Der Weg zu geruchlosem Kompost

Wenn die Wurmkiste stinkt, sollten faulende Küchenreste entfernt werden. Für ausreichend Luft sorgen ist sehr wichtig! Gut ist auch, den Wurmkompost von Zeit zu Zeit (zärtlich!) zu durchmischen. Zwischenzeitlich immer mal wieder checken, ob die Wanne voll ist und Wurmtee entnommen werden kann.

Stinkt ein neu angelegter Wurmkompost, sollten ein paar Küchenabfälle wieder herausgenommen werden. Gebt den Kleinen etwas Zeit! Dann klappt’s auch mit der Kompostierung.

 

3 Kommentare zu “Stinkt eine Wurmkiste?

  1. Pingback: Vertragen sich meine Haustiere mit den Würmern? | Wilma in der Wurmkiste: Wurmkompost trifft Urban Gardening

  2. Hallo liebe Anja,
    mein Mann gehört definitiv zu der „enthusiastischen Sorte“ (Viel hilft viel) und ich mache mir Sorgen, dass unsere frisch angelegte Wurmkiste zu viel Schimmel beherbergt. Gibt es außer Gestank (der hier eigentlich nicht das Problem ist) noch andere negative Folgen von Schimmel in der Kiste? Angeblich fressen ja die Kompostwürmer am liebsten „Vorverdautes“ also schimmelige Nahrung, oder ist das nicht korrekt? Wir haben so ca 60 Würmer gesammelt und hoffen das die ca 200 Kokons in den nächsten Tagen auch noch ausschlüpffertig sind. Spannend, so eine Wurmkiste!
    LG Jitka

    • Hallo Jitka,

      Schimmel hat in der Wurmkiste rein gar nichts verloren. Ganz im Gegenteil: Rottebakterien wollen wir in der Kiste – auf keinen Fall Schimmelpilze. Das widerspricht sich sozusagen. Also am besten sofort entfernen und nur „frische“ Bioabfälle hineingeben, besonders jetzt bei der Hitze (wenn eure Kiste draußen steht).

      Frohes Gelingen und viele Grüße an die 60+200 Würmchen – wie auch immer ihr sie gezählt habt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.