Wurmkiste anlegen – wann anfangen?

Kann man jederzeit eine Wurmkiste anlegen? Oder ist es sinnvoll, eine bestimmte Jahreszeit abzuwarten?

Die kurze Antwort: Es kommt darauf an!

Standort der Wurmkiste

Vor allem kommt es auf den Standort der Wurmkiste an. Bevor du startest, solltest du dir deshalb überlegen, wo die Kiste später stehen soll.

Soll die Wurmkiste im Haus stehen, wo das ganze Jahr über eine Temperatur von ca. 20 Grad herrscht? Dann kannst du jederzeit starten, denn die Würmer sind immer fleißig.

Steht die Wurmkiste draußen, z. B. auf dem Balkon oder geschützt im Garten, macht es mehr Sinn, sie im Frühjahr anzusetzen.

Im Winter ist es ja bekanntlich kälter, wodurch die Würmer inaktiver sind. Dann verarbeiten sie nicht so viele Küchenabfälle, sie vermehren sich nicht so stark, wodurch der Start schleppend verlaufen kann. (Wie du deine Wurmkiste winterfest machst, erfährst du hier.)

Da wir in unseren Workshops immer Teilnehmer haben, die ihre Kisten auch draußen platzieren, finden die Workshops von Frühjahr bis Herbst statt. Das Frühjahr ist dabei der beste Zeitpunkt. Dann können sich die Würmer bis zur aktivsten Phase im Sommer schon vermehren und Humus zum Verkriechen herstellen. Es entsteht auch mehr Wurmtee, was am Anfang ein schönes Erfolgserlebnis ist.

Saisonale Lebensmittel

Ein weiterer Faktor ist das Nahrungsangebot. Ernährst du dich vorwiegend saisonal, wird es im Winter in Deutschland „langweiliger“ für die Würmer. Es gibt viel Kohl und wenig Obst.

Apropos Obst im Winter: Die Schalen von Zitrusfrüchten haben in der Wurmkiste nichts zu suchen. Was hinein darf und was nicht, erfährst du hier.

Beim Start einer Wurmkiste ist es besonders gut, wenn die Würmer abwechslungsreich ernährt werden – eben wie wir Menschen auch. Daher spricht auch das einseitigere Nahrungsangebot gegen einen Start im Winter.

Kürzlich hörte ich von einem Workshop-Teilnehmer, dass er die Küchenabfälle einfriert und erst später hinzugibt. Das geht auch! Ist aber etwas aufwändiger für den Start.

Fazit

Daher meine Empfehlung: Im Frühjahr starten und schneller Ergebnisse erzielen. Dann ist auch der Wurm glücklich.

Und du so?

Wann hast du mit deiner Wurmkiste gestartet? Wie war der Anfang? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

2 Kommentare zu “Wurmkiste anlegen – wann anfangen?

  1. Hallo Anja,

    erstmal ein Kompliment zu dieser schönen Seite. 🙂

    Und dann gleich meine erste Frage: Kein Brot? Oh Schreck! Auf anderen Seiten habe ich gelesen dass dies kein Problem ist. Daher habe ich auch schon welches an meine Würmchen verfüttert. :-/ Nun habe ich aber Angst, dass es ihnen nicht bekommt und mir die lieben Kleinen eingehen.

    Geht Brot wirklich garnicht?

    Über eine Rückmeldung freue ich mich wirklich sehr.

    Vielen lieben Dank und liebe Grüße
    Britta

    • Hallo Britta,

      danke für das Kompliment 🙂

      Nun zu deiner Frage: Nein, wirklich kein Brot. Es ist ein verarbeitetes Produkt, das leicht schimmelt. Wenn es deinen Würmchen trotzdem gut geht, istvdas fein. Aber zukünftig würde ich darauf verzichten. Du kannst dir immer die Frage stellen – ist das theoretisch die natürliche Nahrung der Würmer, finden sie das in der Natur, in den obersten Schichten der Erde? Wenn nicht, ist es auch nichts für sie 😉

      Hier nochmal die Übersicht – was in die Kiste gehört und was nicht:
      http://wilma-wurmkiste.de/was-kommt-in-die-wurmkiste/

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.