Was kostet eine Wurmkiste?

Was kostet eine Wurmkiste?

Eine Wurmkiste kaufen oder Selbermachen? Das ist auch eine Frage von Kosten und Zeit. Wie viel eine Wurmkiste kostet, vor und nach der Anschaffung, und warum sich jeder eine leisten kann, erkläre ich hier.

Auf die Frage nach den Kosten, muss ich zunächst erstmal sagen: Es kommt darauf an. Möchtest du die Kiste fertig kaufen oder selber bauen? Soll es eine Holzkiste werden? Oder reicht dir eine einfache Plastikkisten-Kombi?

Fertige Wurmkisten kaufen

Im Wurmfachhandel (ja, das gibt’s!) kannst du verschiedene Typen von Wurmkisten kaufen. Das ist die einfachste und bequemste Art und Weise. Die Kisten werden als Komplettpaket mit Würmern verschickt. Das hat aber auch seinen Preis: 80-160 € kostet ein solches Wurmfarm-Paket.

Eine Wurmkiste selber machen

Wer ein klein wenig Arbeit nicht scheut, kann die Wurmkiste selber machen, Kosten sparen und dabei Spaß haben.

Wurmkisten aus Holz

Wurmkisten aus Holz sind dank des natürlichen Materials schön anzusehen. Es kostet so einige Stunden Arbeit, eine Holzwurmkiste zu bauen. Sie lässt sich aus gebrauchten Paletten herstellen, das verringert die Kosten. Allerdings müssen die Paletten besorgt und aufbereitet werden. Das Zusammenbauen braucht Geschick, handwerkliche Grundkenntnisse und verschiedene Werkzeuge. Einfacher und günstiger sind…

Wurmkisten aus Plastik

Wurmkompost-Workshop Bild 7

Ganz ohne Grundkenntnisse lässt sich hingegen die Wurmkiste aus Plastik „bauen“. Diese Variante verwenden wir auch im Wurmkisten-Workshop mit den Teilnehmern.

Die Kisten kannst du im Baumarkt oder Möbelhaus kaufen. Du brauchst mindestens zwei Kisten und einen Deckel. Es entstehen ca. 12-30 € Materialkosten, je nach Kiste.

Würmer bekommst du entweder kostenlos von Freunden, die schon ein Wurmkiste haben, oder du bestellst sie im Internet. Da es oft recht große Pakete sind (500 oder 1000 Würmer) empfehle ich eine Gruppenbestellung. Die Preise liegen bei ca. 25 € für 500 Kompostwürmer und ca. 40 € für 1000 Tiere (je nach Wurmmix/-art).

Eine Bohrmaschine oder ein Akkuschrauber helfen beim Herstellen der Wurmkiste. Sie müssen selten extra gekauft werden, sind entweder vorhanden – oder du leihst sie dir bei Freunden oder Nachbarn. Daher würde ich sie nicht mit in die Rechnung aufnehmen.

Für den Wurmkisten-Workshop stellen wir Werkzeug, die richtigen Kisten und die besten Würmer zur Verfügung.

Kosten für die einfache Wurmkiste

  • 2 Kisten und 1 Deckel: 12-30 €
  • Würmer: 10 € (40 € für eine Bestellung des guten Kompostwurmmix, reicht für ca. 4 mittelgroße Wurmkisten)
  • Werkzeug: schon vorhanden oder kostenlos leihen

Einmalige Gesamtkosten für die Wurmkiste: 22-40 €

Kosten im Laufe der Wurm-Saison

Wurmkiste befüllenNeben den Anschaffungskosten verwende ich noch Folgendes:

  • Gartenhandschuhe zum Durchmengen des Wurmhumus
  • Leere große Gläser (z. B. von Kirschen) für den Wurmtee
  • Tupperdose zum Sammeln der Küchenabfälle

Diese Materialien sind meistens in jedem Haushalt vorhanden. Manchmal kann schwarze Fliegengaze (dünnes, luftdurchlässiges Fliegengitter) zum Einsatz kommen, z. B. wenn die Kiste stinkt, was sie nicht soll.

Für die Wurmkompostierung selbst fallen im Laufe des Jahres keine Kosten mehr an. Die Würmer möchten natürlich gefüttert und gepflegt werden. Es kommt also mehr auf das Wurmwissen und auf wichtige ToDos an.

Neue Workshops!

Der einfachste Weg zur Wurmkiste: Nimm an einem von Wilmas Workshops teil! Dort machen wir alles gemeinsam. Du bekommst eine Wurmkiste für Zuhause und viele nützliche Praxis-Tipps mit auf den Weg.

Für Wurmkisten-Workshop anmelden

Links zum Thema Wurmkiste

Welcher Wurm lebt in der Kiste?

Warum eine Wurmkiste?

Buch-Tipp: “Kompost aus der Kiste” von L. Brucksch/J. Rimpau

0 Kommentare zu “Was kostet eine Wurmkiste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.